IGP

Die geschützte geografische Angabe (g.g.A.)

Die Herkunftsbezeichnung geschützte geografische Angabe (g.g.A.) bedarf der Genehmigung der Europäischen Kommission.
Diese Kennzeichnung dient dazu, die Bezeichnung hochwertiger landwirtschaftlicher Erzeugnisse oder Lebensmittel zu schützen und diese zu fördern.

Eine g.g.A. kann auf den Namen einer Gegend, eines bestimmten Orts oder in Ausnahmefällen auch eines Lands verweisen.

So trägt schottischer Lachs die geschützte geografische Angabe „Scottish Farmed Salmon“.

Um ihre Produkte mit der g.g.A. verkaufen zu dürfen, müssen schottische Lachszüchter die Auflagen eines von der Europäischen Kommission genehmigten Lastenhefts erfüllen.
Food Certification International Ltd. hat als Zertifizierungsstelle die Aufgabe, die Einhaltung aller für die g.g.A. „Scottish Farmed Salmon" aufgestellten Qualitätskriterien zu kontrollieren.

sep